Die Topfpflanzen sind schon ein wichtiges Bestandteil der Inneneinrichtung. Sie wirken auf uns entspannend und beruhigend, sehen schön aus sowie haben einen positiven Einfluss auf Luftqualität in der Wohnung. Manche Pflanzensorten haben eine höchst positive Wirkung auf alle Hausbewohner. Wir überlegen, welche Pflanzen Ihr Zuhause verschönern und gleichzeitig eine gesunde Umgebung schaffen.

Vorteile der Pflanzen im Zuhause

Vorteile der Topfpflanzen

  • Die Pflanzen betreiben Photosynthese, d.h. sie produzieren Sauerstoff. Dank dem Prozess steigt die Sauerstoffmenge im Raum und aus diesem Grund lässt es sich die Topfpflanzen in der Wohnung zu haben.
  • Die Topfpflanzen erhöen auch die Luftfeuchtigkeit dort, wo sie aufgestellt sind. In trockenen und warmen Innenräumen sondern sie noch mehr Wasserdampf ab.
  • Manche Pflanzen tragen der natürlichen Ionisierung der Luft bei, was einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit hat.
  • Pflanzen im Raum wirken entspannend und positiv auf unser Wohlbefinden.
  • Die Topfpflanzen zeigen Fähigkeiten, die Giftstoffe in unserem Haushalt zu neutralisieren.

Giftstoffe, die von Pflanzen herausgezogen werden

    • Ammoniak – wird bei der Produktion von synthetischen Geweben oder von chemischen Reinigungsmitteln für den Haushalt eingesetzt. Selbst kurzzeitiges Einatmen von Ammoniak kann zu Kopfschmerzen und Atemstörungen führen.
    • Benzol – ein krebserregender Giftstoff, der zu den Lacken, Farben und Klebstoffen zugegeben wird.
    • Xylen – ein krebserregender Stoff, der in den Mitteln zur Holzkonservierung eingesetzt wird.
    • Formaldehyd – ein konservierender Stoff, der in der Kosmetik eingesetzt wird und einen negativen Einfluss auf Atmungssystem und Leber hat.
    • Toluol – ein Bestandteil von Klebstoffen, Farben und Reinigungsmitteln.
    • Trichlorethen – ein Giftstoff, der als Lösungsmittel wirkt.
die besten Pflanzen für Zuhause
Wandbild Grün Natur Toskana
Wandbild Grün Natur Toskana

Die Sonne über Toskana

Bild auf Leinwand nr: 58633

Ansehen

5 Pflanzenarten, die jeder in seinem Zuhause braucht

1. Orchideen (Knabenkraut)

Die Orchidee ist wegen ihrer bunten, großen Blumen eine beeindruckende Pflanze. Knabenkraut liebt Feuchtigkeit aber auch feucht gerne. Es kann den elektromagnetischen Smog neutralisieren, der von elektrischen Geräten, wie Fernseher oder Computer, ausgestrahlt wird. Aus diesem Grund lässt es sich die Orchidee im Büro, Wohn- oder Schlafzimmer haben.

2. Scheidenblatt

Scheidenblatt neutralisiert viele schädlichen Stoffe: Alkohol (Parfüm), Aceton, Benzol (Teppiche, Vorhänge), Trichlorethen (Drucker, Fernseher, Monitor), Formaldehyd (Teppichboden, Polsterung) sowie Gifte in Tabakrauch. Diese Pflanze verlangt nicht viel Pflege und bewährt die grünen Blätter das ganze Jahr lang.

3. Farn

Farne haben große Blätter, die den Raum wunderbar befeuchten und sogar ionisieren. Die Farnpflanzen nehmen schädliche Bildschirmstrahlung auf. Sie neutralisieren auch Formaldehyd, das in der Kosmetik eingesetzt oder vom Gasherd freigesetzt wird.

4. Drazäne

Der Anbau von Drazäne ist sehr einfach und wird den Anfängern empfohlen. Wegen ihres Aussehens passt perfekt zu den modernen Innenräumen. Sie filtert Toluol, Benzol, Trichlorethen und Kohlenmonoxid ab sowie bekämpft Bakterien. Manche Drazänesorten soll jeder Raucher in seiner Wohnung haben.

5. Efeu

Efeu bewährt sich in den meisten Räumen, sogar im dunklen Vorzimmer, weil er sehr gering Licht braucht. Er kann auch die geringen Temperaturen und nicht selten Gießen ertragen. Efeu neutralisiert Benzol, Xylen, Formaldehyd und Trichlorethen.

Entdecken Sie die schönste Deko mit Blumenmotiv